Treffpunkt Lernen ist zugelassener Kursträger des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Integrationskurse

-          Seit 2006 ist Treffpunkt Lernen ein vom BAMF zugelassener Kursträger für Integrationskurse, dessen Teilnehmer von Ausländerbehörden oder Jobcenter zur Kursteilnahme verpflichtet oder vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nach Antragsstellung für die halbe Kursgebühr zugelassenen werden.

-          Seit 2017 ist Treffpunkt Lernen ein vom BAMF zugelassener Kursträger für berufsbezogene Deutschkurse (DeuFöV-Kurse) mit den Zielniveaus A2, B1, B2 oder C1.

-          Seit 2019 führt Treffpunkt Lernen auch VwV-Kurse (gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg) im Auftrag des Landratsamtes des Schwarzwald-Baar-Kreises durch, damit auch Menschen ohne Integrationskurszulassung eine geförderte Möglichkeit für den deutschen Spracherwerb erhalten.

 

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

 

In Integrationskursen wird Deutsch als Zweitsprache von qualifizierten und zugelassenen Lehrkräften bis zum Zielniveau B1 unterrichtet.
Hierbei bieten wir - wie durch das Rahmencurriculum des Bundesamtes vorgegeben - diverse Arten von Integrationskursen mit entsprechender Unterrichtsstundenzahl an:

-          Allgemeiner Integrationskurs mit 700 UE*

-          Integrationskurs mit Alphabetisierung mit 1000 UE*

-          Zweitschriftlernkurse mit 1000 UE*

-          Frauen- und Elternkurse mit 1000 UE*

-          Intensivkurse mit 500 UE*

Die allgemeinen Integrationskurse bieten wir sowohl als Vollzeitkurse (vormittags / nachmittags / 20 – 25 UE* pro Woche), als auch als Teilzeit-/ Abendkurse für Berufstätige (mit 12- 19 UE* pro Woche) an.

(*UE=Unterrichtseinheit zu je 45 Minuten)

Jeder Integrationskurs beinhaltet neben dem Deutschunterricht auch 100 UE* Orientierungskurs, in dem die deutsche Kultur, die deutsche Geschichte und das politische System in Deutschland erklärt wird. Ferner zwei Abschlussprüfungen, für die wir anerkannte und zugelassene Prüfstelle sind:

1. Deutschtest für Zuwanderer (DTZ)

2. Test „Leben in Deutschland“ (LiD)

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer neben dem Sprachzertifikat von der Firma telc GmbH auch das Integrationskurszertifikat vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.


Bei nicht erfolgreicher Teilnahme an der Sprachprüfung gibt es die Möglichkeit, weitere 300 UE* zur Wiederholung beim BAMF zu beantragen.

Treffpunkt Lernen bietet Kursinteressenten auch entsprechende Kursberatung und Hilfestellung bei Antragsstellungen an. Hierfür kooperieren wir mit der Migrationsberatung von Caritas, Diakonischen Werk, Arbeiterwohlfahrt, DRK, sowie mit Behörden (u. a. Jobcenter, Agentur für Arbeit, Ausländerbehörde, BAMF, etc.).

Unsere Unterrichtsorte finden Sie in:
Donaueschingen, Trossingen, St. Georgen, VS-Villingen, Blumberg.

Alle aktuellen Kurstermine finden Sie unter KursNet oder WebGIS BAMF.

Finanzielle Förderungen des BAMF sind möglich. Nähere Informationen finden Sie auf der Internetpräsenz des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Was Sie bei uns erwarten dürfen

Vermittlung von Sprachkenntnissen der deutschen Sprache bis zum angestrebten Niveau einer selbständigen Sprachverwendung (Niveau B1)

Vermittlung von Wissen zur Alltagsorientierung

Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und Geschichte Deutschlands

Unsere Ziele

  • Förderung einer besseren gegenseitigen Verständigung
  • Wohlbefinden der motivierten Migranten
  • bessere Chancen in der Schul-, Berufs- und Alltagswelt

Niveaustufen bei Sprachen

Hier sehen Sie eine Übersicht, was die einzelnen Abstufungen bei den Sprachenniveaus bedeuten. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier: Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER).